Schrift größer machen Schrift normal

Lufthansa JAR-FCL3
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen  
Vorheriges Thema anzeigen: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
crane_wing
Flugbegleiter


Anmeldedatum: 07.01.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 07.01.2009, 22:08    Titel: Lufthansa JAR-FCL3

Hallo zusammen,
vor kurzem bin ich auf dieses Forum gestoßen und muss erstmal ein großes Lob aussprechen! Das ist wirklich eine tolle Sache. Ich werde dieses Jahr mein Abi machen und würde mich danach sehr gerne bei LH bewerben. Leider sind meine Augenwerte alles andere als gut Confused . Deshalb von mir die Frage, ob jemand von euch genaueres weiß von dem Gerücht, dass Lufthansa plant, ihre Dioptriengrenze von aktuell +/-3 dpt auf die aktuellen gesetzlichen Grenzwerte anzuheben. Vielen Dank schonmal im Voraus!

Christian
Nach oben
bestpilot
Flugbegleiter


Anmeldedatum: 22.09.2007
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 08.01.2009, 14:16    Titel: hallo.

Hallo Christian,

ja, das Forum ist hier sehr informativ. Es sind zwar nicht viele Leute hier, dafür aber meist gut-informierte. Smile

Ich wünsche Dir erstmal viel Erfolg bei Deiner Bewerbung! Wenn Du noch Fragen dazu hast, versuche hier im Forum was zu posten.

Also ich weiß, dass die LH gerne die Grenzwerte senken will, aber da bei dieser Entscheidung noch z.B.der Betriebsrat,die Personalvertretung, die VC,... mitreden, gehe ich davon aus, dass der +/-3 dpt Wert bleibt. Es war ja schon nicht einfach den Wert von 1 auf 3 anzuheben, vor einigen Jahren.

Wenn ich in Zukunft mehr erfahre, werde ich natürlich schnellstmöglich hier posten.

Grüße aus dem Süden Cool
Nach oben
crane_wing
Flugbegleiter


Anmeldedatum: 07.01.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 08.01.2009, 18:54    Titel:

Vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort!
Leider kann ich mich noch nicht bewerben, da, wie gesagt, meine Augen ziemlich schlecht sind und ich somit nicht mehr in den Bereich von +/-3dpt reinfalle (habe -4,5dpt) Sad
Naja vielleicht hat sich ja nach meiner Zivi Zeit bereits etwas getan...

LG, Christian
Nach oben
tomso
Administrator


Anmeldedatum: 15.06.2007
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 08.01.2009, 20:53    Titel: na..

Hallo Christian!!

Ja, ich denke auch, dass sich mit den +/-3 Dioptrin nicht so schnell ändern wird! Aber mal sehen..
Kannst Du Dir Deine Augen nicht lasern lassen? Sorry, wenn die Frage blöd ist, aber ich habe auf dem Gebiet keine Ahnung.

Tom Rolling Eyes
Nach oben
crane_wing
Flugbegleiter


Anmeldedatum: 07.01.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 08.01.2009, 21:11    Titel:

Hi!
ja, lasern wäre theroretisch schon möglich, allerdings muss man dann schon vor der OP noch im Rahmen der +/-3 Dioptrien gewesen sein.
Meint ihr eine mögliche Änderung der Dioptriengrenze könnte abhängig vom Pilotenbedarf sein?

LG Christian
Nach oben
skysurfer
Reise-Begleiter


Anmeldedatum: 12.01.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12.01.2009, 08:49    Titel:

Hi Christian!

Als Flugschüler bei der LH kann ich dir nur den Tipp geben dich mal direkt bei der LFT schlau zu machen. Die Leute dort sind supernett und helfen dir bestimmt weiter. Frag einfach wie es damit genau aussieht und wie es ist, wenn du dich lasern lässt und dann (angenommen) bei 3,5 Dioptrien liegst!?
Allerdings sage ich dir gleich, dass du auch mit einer negativen Antwort rechnen musst, schließlich sind diese +/-3 Dioptrien nunmal eine Voraussetzung!
Zu meiner Bewerbungszeit hatte man mit gelaserten Augen übrigens gar keine Chance, ich bin jetzt überrascht, dass sie dieses Kriterium scheinbar ganz rausgenommen haben.

Grüße
skysurfer
Nach oben
crane_wing
Flugbegleiter


Anmeldedatum: 07.01.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 12.01.2009, 17:16    Titel:

Hi skysurfer!

Vielen Dank für deine Antwort! Bezüglich der Sache mit dem Lasern ist aber glaub ich nichts zu machen. Auf der Seite lh-pilot.de steht ja leider ausdrücklich, dass man vor der OP nicht mehr als +/- 3 dpt gehabt haben darf.
Wen genau meinst du denn, sollte ich an der LFT mal fragen? Ich hab schon zweimal beim AMC in Frankfurt angerufen. Beim ersten Mal, im Herbst 2007 hab ich dort mit einer sehr netten Frau gesprochen, die meinte, dass da zur Zeit sehr viel drum diskutiert wird, und ich sollte noch mal im Mai 2008 anrufen, dann könne sie mir mehr sagen. Also hab ich im Mai nochmal angerufen, da hatte ich allerdings eine etwas weniger freundliche Dame an der Leitung, die nur knapp meinte, dass darüber keine Auskünfte gegeben werden könnten. Confused

LG, Christian
Nach oben
skysurfer
Reise-Begleiter


Anmeldedatum: 12.01.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 16.01.2009, 08:15    Titel:

Nun, so leid es mir tut... Falls es wirklich so auf der Seite steht wird auch das netteste Nachfragen wohl wenig nutzen. "Rules are rules!", so ist es leider, etwas anderes fällt mir dazu nicht ein.
Ansonsten wirst du verstehen, dass ich keine internen Nummern rausrücken darf, aber ich glaube auf der lh-pilot.de Seite sind einige Nummern für Bewerber angegeben.
Vielleicht klappt es für die ja bei einer anderen Airline!?

Grüße und alles Gute!
skysurfer
Nach oben
nessie
Reise-Begleiter


Anmeldedatum: 16.01.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 16.01.2009, 10:15    Titel:

Hallo Christian,

schau mal unter http://www.pilotundflugzeug.de/artikel/2008-10-11/EASA_Lizenzen den Abschnitt "Problem Nr. 2: Anerkennung von Lizenzen aus Drittländern" an. Dort ist Abs. 5 sehr interessant: "So wurde seitens zahlreicher Teilnehmer aus der gewerblichen Luftfahrt mit Nachdruck vorgebracht, dass man nicht in der Lage sei, ab 2012 auf das Cockpitpersonal aus diesen Ländern zu verzichten. Neben einer großzügigen Übergangsfrist hatte die EASA hier nur einen möglichen Lösungsweg anzubieten: Den baldigen Abschluss bilateraler Abkommen zwischen EASA und FAA über die gegenseitige Anerkennung von Lizenzen."

Mit anderen Worten: Entweder die Lufthansa entschärft die Zulassungsvoraussetzungen, oder sie sitzt irgendwann ohne Piloten da. Übrigens wird von der FAA auch bei ATPL nur 100 % Sehfähigkeit mit Sehhilfe gefordert (ohne Dioxinbegrenzung).

Aber dass die Lufthansa (starke Vermutung) manchmal ein Realitätsproblem zu haben scheint, wird am Ende des Artikels deutlich: "Wenn sich aber der Vertreter einer großen deutschen Fluglinie hinstellt und kraft seines Amtes und seiner grauen Mähne erklärt, er meine die theoretische Ausbildung zum PPL sei nicht ausreichend, um in FL410 einen VLJ zu fliegen und eine weitere Verschärfung sei hier dringend notwendig (obwohl vollkommen klar ist, und klar gesagt wurde, dass Piloten eines VLJ allein schon für das Type-Rating dieses High-Performance-Aircraft die theoretischen ATPL-Kenntnisse nachweisen müssen (siehe FCL 720 A,b,2,ii)), dann wird so mancher Irrweg europäischer Luftfahrtgesetzgebung der letzten Jahrzehnte erklärbarer."

Viele Grüße
Jan
Nach oben
skysurfer
Reise-Begleiter


Anmeldedatum: 12.01.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 16.01.2009, 11:41    Titel:

Zitat:
Mit anderen Worten: Entweder die Lufthansa entschärft die Zulassungsvoraussetzungen, oder sie sitzt irgendwann ohne Piloten da. Übrigens wird von der FAA auch bei ATPL nur 100 % Sehfähigkeit mit Sehhilfe gefordert (ohne Dioxinbegrenzung).

Ich denke mal, dass du "Dioptrien" meinst Wink

Dass die LH ein Realitätsproblem hat, denke ich nicht. Viel mehr hat sie die Wahl! 6500 Bewerber auf 300 Ausbildungsplätze, da kann man sich die Leute eben aussuchen wie man möchte. Und wenn die LH jetzt auf die Idee kommt "lange Haare" und einen Wohnsitz in Buxtehude zur Einstellungsvoraussetzung zu machen, dann ist dies eben so. Sie können sich ihre Bewerber eben aussuchen, die Willkürlichkeit dieser Kritieren ist ein ganz anderer Hut und hat auch mit der Lizenz an sich nichts zu tun.
Nach oben
bestpilot
Flugbegleiter


Anmeldedatum: 22.09.2007
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 16.01.2009, 13:31    Titel: antwort

@Nessie: Danke für den interessanten Beitrag!

Ich denke auch, dass sich LH bewegen wird, vor allem, wenn der "Boom" wieder weitergeht und es nicht genug Piloten geben wird.

Also crane_wing, ich drücke Dir die Daumen! Laughing
Nach oben
crane_wing
Flugbegleiter


Anmeldedatum: 07.01.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 17.01.2009, 16:13    Titel:

Vielen Dank für die zahlreichen Beiträge!
Vor allem der Artikel über die EASA Lizenzen hat mich nochmal ziemlich motiviert Very Happy Ein paar Jahre hab ich ja auch noch Zeit um mich zu bewerben. Hoffentlich sieht man sich dann mal vorne rechts bzw. links Wink

LG Christian
Nach oben
nessie
Reise-Begleiter


Anmeldedatum: 16.01.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 21.01.2009, 08:19    Titel:

@crane_wing: Dir noch mal viel Erfolg, dass das ganze doch noch klappen wird, wenn es aktuell wird.

@skysurfer:
Die Zahl "6500 Bewerber auf 300 Ausbildungsplätze" sagt meines Erachtens erstmal gar nichts. Denn 6500 Bewerber sagt ja nicht, wie viele der Bewerber prinzipiell als Pilot geeignet wären. Ich nehme mal stark an, dass das die Zahl 6500 stark eindampft. Und dann landet man schnell bei der Frage: nehme ich lieber einen mit vier Dioptrien Fehlsichtigkeit, oder nehme ich lieber einen, der besser Englisch kann. (Wegen 4, 6 oder 8 Dioptrien Fehlsichtigkeit ist meines Wissens nach noch kein Flugzeug abgestürzt; wegen schlechter Englischkenntnisse schon einige). Wobei man dann natürlich schon wieder bei der Frage ist, inwieweit die Medical-Class 1-Grenzwerte sinnvoll sind - aber das ist ein anderes Thema.

Zur Anzahl der qualifizierten Bewerber vielleicht ein kleiner Schwank aus meinem Leben: ich hatte vor einem halben Jahr mal einen befreundeten Fluglotsen gefragt, ob die DFS eigentlich Probleme hat, qualifizierten Nachwuchs zu bekommen (und denen ist gesundheitlich alles egal, solange das gesetzlich erforderliche Medical-Class 2 vorhanden ist). Ich wusste gar nicht, dass ein Mensch seine Augen soweit verdrehen kann.

Viele Grüße
Jan
Nach oben
Anoxx
Passagier


Anmeldedatum: 16.01.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 22.01.2009, 07:57    Titel:

Habe letztens beim Medical meinen Fliegerarzt gefragt, was passiert, wenn meine Augen die 3 Dioptrin übersteigen. Unter anderem sagte er mir die Gründe, was es überhaupt mit einer Beschränkung zu tun hat:

Das Problem ist NICHT die Sehschärfe. Man bekommt auch 100% oder mehr mit viel höheren Dioptrin hin. Da man eine Ersatztbrille dabei haben MUSS, wäre die Sehfähigkeit auch bei Verlust der Hauptbrille noch sichergestellt.

Es geht vielmehr um die Tatsache, dass das Auge mit zunehmender Fehlsichtigkeit nicht mehr rund ist, sondern mehr und mehr einem Ei gleicht. So können Probleme mit dem Auge (z.B. Hornhautablösung - schon passiert bei einem Kollegen) viel schneller passieren. Um nur einen der Gründe zu nennen. So hatte man sich früher auf die 1 Dioptrin beschränkt, da mit dem Alter sich das Auge i.d.R verschlechtert. Würde man jetzt z.B. 5 Dioptrin zulassen, wäre die Gefahr einer markanten Verschlechterung im Alter - dann mit vielleicht 10 Dioptrin - ungleich höher.

Wie gesagt - nur als Info - und Wertungsfrei.

Gruß - Anoxx
Nach oben
nessie
Reise-Begleiter


Anmeldedatum: 16.01.2009
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 25.01.2009, 21:38    Titel:

Hi Anoxx,
danke für die Information. In die Richtung habe ich noch gar nicht gedacht - bei ein bisschen Nachdenken halte ich die Argumente in Richtung "verformter Augapfel" jedoch für Unsinn (das geht es natürlich nicht gegen Dich, sondern gegen LH, LBA, JAR und/oder EASA).
Die Netzhautablösung kann man höchstens als Argument verwenden, um jemanden am Anfang der Berufswahl auf das erhöhte Risiko der Berufsunfähigkeit hinzuweisen - insofern hat die Anforderung der LH grundsätzlich einen Sinn. Die aktuell gültigen Grenzwerte halte ich in Anbetracht der guten Therapierbarkeit durch Lasern allerdings als völlig überzogen.
Bei der gesetzliche Anforderung dagegen darf es nur um Flugsicherheitsaspekte gehen, und da soll mir mal jemand eine Statistik zeigen, dass das einen Einfluss hat (vielleicht mal von Fällen mit 20 Dioptrien und mehr abgesehen).
Dann fallen mir in der Richtung noch Linsenabbildungsfehler der Brillengläser ein. Aber auch das Argument taugt bei den heute verfügbaren optischen Gläsern wohl kaum für Fehlsichtigkeit unter 15-20 Dioptrien.
Sollte jemand mit einem wirklich guten Argument kommen (insbesondere mit einer signifikanten Unfallstatistik) lasse ich mich jedoch gerne vom Gegenteil überzeugen.
Viele Grüße
Jan
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.